Login

Ein Geschmack von Portugal

Ein Geschmack von Portugal

Eine Reise nach Portugal ist nicht vollständig, ohne die portugiesische Küche zu probieren. Von frischen Meeresfrüchten und "Frango Piri Piri" bis hin zum kultigen "Pastel de Nata - Portugal bietet eine Vielzahl kulinarischer Köstlichkeiten, Der Schwerpunkt liegt auf hochwertigen, aber einfachen Zutaten, aus denen schmackhafte und gesunde Gerichte entstehen. 

Eine kulinarische Tour  

Die verschiedenen Regionen Portugals unterscheiden sich in Bezug auf ihre kulinarischen Spezialitäten. Die nördliche Region konzentriert sich in der Regel auf schwerere Gerichte mit reichhaltigeren Soßen und verwendet eine Vielzahl von verschiedenen Fleischsorten. Eines der relativ jungen portugiesischen Gerichte, das sich im Norden großer Beliebtheit erfreut, ist die “Francesinha”, ein Sandwich aus dickem Brot, Schinken, Linguiça (einer portugiesischen Wurst), Steak oder Roastbeef, das mit geschmolzenem Käse und einer speziellen Tomaten- und Biersauce belegt wird. Beliebt sind hier auch schwerere Eintöpfe und Suppen wie “Feijoada à Transmontana”, die im kühleren Klima der Region gut funktionieren. 

Fleischgerichte wie “leitão assado” (gebratenes Spanferkel) sind in Zentralportugal sehr beliebt, ebenso wie Fleischeintöpfe wie “Cozido” und “Ensopado de Borrego”. In der Region wird auch eine Vielzahl von berühmten Käsesorten hergestellt, darunter Azeitão, Serra da Estrela und Queijo de Nisa. Der größte Teil des Olivenöls des Landes stammt aus der Region Alentejo, die zusammen mit Brot, frischem Gemüse und Oliven die Hauptzutaten für viele Spezialitäten der Region bildet. 

Die Algarve und die Inseln Madeira und Açores sind auf verschiedene Fischgerichte spezialisiert, was angesichts der historischen Bedeutung der Fischerei in diesen Regionen auch nicht überrascht. In diesen Regionen gibt es reichlich gegrillten Fisch und leckere Eintöpfe und Suppen mit Meeresfrüchten, aber auch eine Vielzahl von frischem Obst und Gemüse. Die Açores sind auch für ihre Käsesorten berühmt. Zu den bekanntesten gehören Queijo São Jorge, Queijo do São Miguel und Queijo Vaquinha. 

Geschichte im Zeichen des Essens 

Portugal wurde seit prähistorischen Zeiten von Kulturen aus der ganzen Welt bewohnt, und so wurden im Laufe der Geschichte viele verschiedene Lebensmittel und kulinarische Traditionen in Portugal aufgenommen. Die Römer brachten Weizen, Zwiebeln, Knoblauch, Oliven und Trauben nach Portugal, und später führten die Mauren Feigen und Reis ein und pflanzten Mandel-, Zitronen- und Orangenbäume.  

Die Anwesenheit der Mauren in Portugal zwischen dem 8. und 14. Jahrhundert spiegelt sich in der heutigen Küche wider, denn viele berühmte portugiesische Gerichte und Kochmethoden wurden von den frühen maurischen Siedlern eingeführt. Viele der berühmten portugiesischen Suppen und Eintöpfe sind durch den Einfluss der arabischen Präsenz in Portugal während dieser Zeit entstanden. 

Gerichte wie “Cataplana”, eine Art Eintopf, der in einer Metallschüssel gekocht wird, auch Cataplana genannt, und “Escabeche”, eine Soße aus Tomaten und Essig, die als Beilage und zur Konservierung von Fisch verwendet wird, sind beide auf die kulinarischen Praktiken der Mauren zurückzuführen. 

Der berühmte “Bacalhau” (gesalzener Kabeljau) entstand aus der Notwendigkeit heraus, Lebensmittel auf den langen Reisen der Seeleute zu konservieren. Er war ein Grundnahrungsmittel der portugiesischen Marine während der gesamten Entdeckungszeit und wird heute als Zutat für 365 Gerichte verwendet, eines für jeden Tag des Jahres. 

Portugal spielte auch eine wichtige Rolle bei der Globalisierung der Ernährung und führte sowohl in Portugal als auch auf dem europäischen Kontinent eine Vielzahl verschiedener Lebensmittel und Kochmethoden ein, darunter Tee, Kaffee, Ananas, Paprika, Tomaten und Kartoffeln sowie verschiedene Kräuter und Gewürze wie Koriander, Pfeffer, Ingwer, Safran und Paprika. 

Etwas zum Trinken 

Während Sie die kulinarische Szene Portugals erkunden, sollten Sie unbedingt ein Glas portugiesischen Wein probieren. Ob Sie nun ein Glas Portwein, einen kräftigen Rotwein aus dem Alentejo oder der Douro-Region oder einen leichten und erfrischenden Vinho Verde probieren möchten, Portugal hat eine riesige Auswahl zu bieten. 

Portugal verfügt über einige der ältesten Weinregionen der Welt. Man nimmt an, dass die ersten Weinberge um 2000 v. Chr. kultiviert wurden. Es wird angenommen, dass die Römer den größten Beitrag zur Modernisierung der Weinkultur und zur Verbesserung der Weinproduktion geleistet haben. Die eigentliche Entwicklung der Weinproduktion begann im 12. Jahrhundert, und in dieser Zeit wurde der Wein zum Hauptexportprodukt Portugals. Auch heute noch produziert Portugal einige der besten Weine der Welt. 

Authentische portugiesische Küche probieren 

In ganz Portugal finden Sie viele wunderbare Restaurants, in denen Sie die verschiedensten portugiesischen Gerichte probieren können. Ein authentisches und günstiges Menü erhalten Sie in einer der örtlichen, oft familiengeführten Tavernen, den Tascas. Wenn Sie diese Tascas betreten, werden Sie von einer einfachen Einrichtung und dem Duft des “Prato do Dia” (Tagesgericht) begrüßt. 

Schauen Sie morgens in einer lokalen Bäckerei vorbei und nehmen Sie ein paar der berühmten “Pastéis de Nata” mit. Wahrscheinlich riechen Sie diese mit Zimt bestäubten Backwaren schon von weitem. Auch auf den lokalen Märkten können Sie sich inspirieren lassen und einheimische Produkte, Fleisch, fangfrische Meeresfrüchte und Käse kaufen sowie einige der hausgemachten Desserts, wie auch  Blätterteiggebäcke, süß und herzhaft. 

In Portugal gibt es unzählige Möglichkeiten, die kulinarische Landschaft zu erkunden. Wenn Sie sich ein wenig umhören und die Gegend erkunden, werden Sie sicher einige fantastische Orte entdecken, an denen Sie die vielfältige und aufregende Küche Portugals probieren können. 

Bilder